WM Blogger

Profiwin.de - Wir machen Sie zum Gewinner
Jump to content.

Boxen

Boxen

Geschichte
Während der moderne Boxsport sich erst im vergangenen Jahrhundert zum Regelwerk hinentwickelte, welches auch heute noch Anwendung findet, blickt das Boxen an sich auf eine lange und vor allem abwechslungsreiche Tradition zurück. Bereits 3000 v.Chr. fanden in Ägypten nachweislich organisierte Faustkämpfe statt, die, aufgrund fehlender Handschuhe, nicht selten mit dem Tod des Verlierers endeten. Selbst die weltbekannten Gladiatorenkämpfe Roms des 4. Jahrhunderts sind im Kern auf den Boxsport zurückzuführen, wenngleich die Benutzung von Waffen (Schlagriemen mit Metalldornen) anderes vermuten lässt. 1860 fand schließlich zwischen dem Engländer Tom Sayers und dem Amerikaner John C. Heenan die erste offizielle Weltmeisterschaft statt. Da der Kampf nach über zwei Stunden noch andauerte, wurde er schließlich abgebrochen und Sayers zum ersten Weltmeister ernannt. Erst sieben Jahre später wurden die sog. Queensberry Rules eingeführt, auf deren Grundfesten der moderne Boxsport bis heute fußt.

Ikonen & Stars
Wie jede populäre Sportart hat auch der Boxsport Stars hervorgebracht, die bis in alle Zeit unvergessen bleiben. Ob Max Schmeling, Muhammad Ali oder Mike Tyson – legendäre Kämpfe haben den Mythos des unerschütterlichen Kämpfers stets genährt. So gehört der unter „Rumble in the Jungle“ berühmt gewordene Kampf zwischen Ali und George Forman 1974 in Kinshasa zu den aufsehenerregendsten Sportereignissen des gesamten 20. Jahrhunderts. Ali gewann mit neuer, defensiver Taktik und stieg damit endgültig zum Volkshelden unter der afroamerikanischen Bevölkerung auf.
Neben den Boxern selbst haben sich aber auch eine Reihe von Box-Funktionären einen Namen gemacht – allen voran Promoter Don King, der Wegbereiter des Boxsports als Show-Event. Mit Michael Buffer ist auch ein Ansager über die Grenzen des Boxens hinaus bekannt geworden

Boxen in Deutschland
Heute hat sich die Aufmerksamkeit der Boxwelt mehr denn je nach Deutschland verschoben, da mit den Klitschko-Weltmeisterbrüdern und dem ins Supermittelgewicht aufgestiegen Arthur Abraham, der durch seinen trotz Kieferbruches gewonnen Kampf gegen Edison Miranda zum Publikumsliebling avancierte, gleich mehrere Stars des Boxsports bei deutschen Boxpromotern unter Vertrag stehen. Dazu gehören unter anderem auch noch Vladimir Valuev bei Sauerland oder Ruslan Chagaev bei Universum.

Frauen-Boxen
Galt das Frauen-Boxen lange Zeit als verpönt, und wurde es erst Mitte der 1990er Jahre in Deutschland überhaupt erst legalisiert, erhielt es vor allem durch die Erfolge Regina Halmichs einen enormen Popularitätsschub. Halmich blieb zwischen 1995 und 2007 ungeschlagene Weltmeisterin und lockte Zuschauermassen ungeahnten Ausmaßes in die Hallen. Heute profitieren vor allem junge Boxerinnen wie Fliegengewicht-Weltmeisterin Susianna Kentikian von der neuen medialen Aufmerksamkeit, die auch das Frauen-Boxen zu einem rentablen Geschäft machen.

Und wenn Du jetzt so viel Lust aufs boxen bekommen hast, bekommst Du von uns einen heissen Tipp: hol Dir einen Standboxsack und drisch drauf los! Macht tierisch Spass!

Sorry, the comment form is closed at this time.